Unsere Namensgeberin

Unser Clubname geht auf die Oldenburger Sozialpolitikerin und Frauenrechtlerin Willa Thorade (1871-1962) zurück. Aufgewachsen in einem sozial engagierten und bürgerlich-liberalen Elternhaus, war Willa Thorade seit 1901 ehrenamtlich sozial aktiv. Sie engagierte sich unter anderem im Vaterländischen Frauenverein (VFV), der unter ihrem langjährigen Vorsitz eine Volks- und Schulküche betrieb, eine Hauspflege für arme Wöchnerinnen anbot und im Auftrag der Stadt eine Säuglingsfürsorgestelle zur Unterstützung junger Mütter verwaltete.

Ihr sozialer Einsatz, der nach den ersten Jahren eng verbunden war mit der politischen Durchsetzung von Frauenrechten, galt in erster Linie Kindern, Frauen und Familien. Das entspricht unserem Clubmotto, uns insbesondere für Frauen und Kinder durch unsere Aktivitäten zu engagieren.

Willa Thorades sozialer Einsatz ist bereits nach den ersten Jahren eng verbunden mit der politischen Frage der Durchsetzung von Frauenrechten, für die sie sich stark macht. Nach Einführung des Frauenwahlrechts 1918, bewirbt sie sich als eine der ersten Frauen für den Rat der Stadt Oldenburg, dem sie 1919 bis 1933 als Mitglied der Deutschen Demokratischen Partei angehört. Aus Protest gegen die Nationalsozialisten und ihre Methoden, legt Willa Thorade  1933 alle öffentlichen Ämter nieder.

Nach dem Krieg ist die inzwischen 74-Jährige wieder in der Organisation von Kommunal- und Frauenpolitik aktiv: Sie gründet die Arbeitsgemeinschaft Oldenburger Frauenvereine und ist bis 1955 deren erste Vorsitzende. 1946 ist sie Mitbegründerin des Volkshochschulvereins und dort im Vorstand tätig.